blog

  1. Home
  2. Digital Mall
  3. Inspiration
  4. Winterzeit = Strickmodenzeit: Gemütliche Kleidungsstücke zum Wohlfühlen
Frau steht vor einer weißen Tür und trägt beige Strickjacke
Mode & Accessoires

Winterzeit = Strickmodenzeit: Gemütliche Kleidungsstücke zum Wohlfühlen


 

Strickkleidung kommt niemals aus der Mode. Lasst uns gemeinsam einen Blick auf die Stücke werfen, in die wir uns kuschelig einmummeln können.

 

Gut, zugegeben: Verführerisch sexy lassen dich ein Großteil der gestrickten Kleidungsstücke wohl nicht aussehen, ABER: weit gefehlt, wer glaubt, dass man damit neben dem Wohlgefühl nicht auch elegant, sportlich oder stylish rüberkommt.

Denn zum einen bieten gestrickte Kleidungsstücke naturgemäß einen tollen Tragekomfort und zum anderen sind sie wunderbar kombinierbar mit modernen Designs und kommen somit im ganz persönlichen Stil absolut zur Geltung.

Schon schlichte oder mit aufwendigen Mustern produzierte Strickjacken können prima sowohl zuhause auf der Couch zum Jogger oder auch im Büro zum Businessoutfit kombiniert werden.

Und, denken wir an die schönen Verzierungen der Norwegerpullover, wissen wir doch – sind sie beides – manchmal etwas altbacken und dann doch wieder so liebenswert, weil sie uns zumindest irgendwie an Kindheit, Schnee, warmen Kakao und ein heimeliges Beisammensein erinnern.

Strickmuster sind übrigens eine kleine Wissenschaft für sich. Gucken wir uns doch einmal 5 genauer an.

  1. Das einfachste Strickmuster ist der sogenannte „Stockinette Stitch“. Es besteht aus einer Reihe von rechten Maschen auf der Vorderseite und einer Reihe von linken Maschen auf der Rückseite. Diese Art zu stricken erzeugt eine glatte, glänzende Oberfläche.
  2. Ist dir schon mal aufgefallen, dass die Abschlüsse oder Bündchen nochmal anders aussehen, als der gesamte Strickpullover? Oftmals wird hierfür eine Stricktechnik verwendet, die sich „Rippenmuster“ oder auch „Rib Stitch“ nennt. Diese Muster entstehen, weil hier abwechselnd rechte und linke Maschen in einer Reihe gestrickt werden.
  3. Wer kennt es nicht: Das „Zopfmuster“. Sie erzeugen verdrehte, geflochtene Strukturen im Strickstück und können einfach, aber auch verdreht sein. Das ist abhängig von der Anzahl der Maschen und der Verzweigungen.
  4. Wird eine Farbe bei der Erstellung eines Strickkleidungsstücks eingefügt, um bestimmte Muster oder Bilder zu erstellen, spricht man vom „Intarsienmuster“. Hiermit können verschiedene Farben stilvoll kombiniert werden.
  5. Sie sehen oftmals niedlich aus: Kleine, hervorstehende Bommel, die zur Dekoration eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um das so genannte „Noppenmuster“. Solche Akzente werden mithilfe von zusätzlichen Maschen in einer Reihe gesetzt.
Frau mit kurzen Haaren trägt pinken oversized Strickpullover

Je nach Jahreszeit kannst du deine Strickteile luftig oder warm und kuschelig kombinieren – selbst die warme Winterstrickjacke kann an kühlen Sommerabenden ein prima Begleiter sein und dafür sorgen, dass wir beim geselligen Miteinander nicht doch anfangen, zu frösteln. (Und ja, natürlich denken wir jetzt schon mal an den Sommer und machen uns warme Gedanken!)

Wir denken zumeist bei Strickwaren an Strickjacken und -pullover, aber vergiss nicht die vielen anderen wunderbaren Kleidungsstücke, die du gestrickt kaufen kannst! Zum Beispiel Kleider, Röcke oder Tops. Sogar Unterwäsche gibt es gestrickt und Schals mit allen erdenklichen Mustern, Garnen und Farben sind ja quasi obligatorisch für unsere Garderobe, nicht wahr?

Egal, wofür du dich entscheidest: Wir glauben, Strick gehört in jeden Kleiderschrank und zwar nicht zu knapp! Von Schal bis Stricksocken, von Strickpulli bis gestrickter Leggings: Wir sagen radikal „Ja!“ zur Gemütlichkeit, die Strick mit sich bringt.

Alle Shops

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

  • Jetzt unseren Newsletter entdecken!

    Wunderbare Inspiration, aufregende Aktionen und innovative Ideen direkt aus dem Herzen deines Lieblingscenters.

Das könnte dich auch interessieren